•  
  •  
  •  
Nachrichten und Berichte

12. und 15. April 2017
Auf Ostern zu - Osterbrauchtum in der Familie

Das Leben ist stärker als der Tod - diese Erfahrung haben Kinder und Erwachsene an den zwei Nachmittagen in der Karwoche machen dürfen. Das Erwachen und Erblühen der Natur im Frühling, das wachsen der bunten Blumen und Gräser aus der dunklen Erde und der Ruhe des Winters werden Sinnbild für die Auferstehung Jesu - und das neue Leben, das er uns schenkt.

Von den erlebnisreichen und schönen Nachmittagen können Sie hier die Fotos ansehen oder herunterladen.

   

 

8./9. April 2017 - Lebensweg Weekend für junge Frauen
Es gibt 1000 Wege und 1 Ziel

Wer nimmt sich schon Zeit und macht sich Gedanken über seine Zukunft, darüber wohin "mein persönlicher Lebensweg" hingehen könnte? Drei junge Frauen haben sich während eines ganzen Wochenendes genau mit diesen Fragen und Überlegungen auseinandergesetzt. Zu Wort kamen am Sonntag Menschen, die ihren Weg bereits gefunden haben und auf diesem Weg gelücklich geworden sind. Sie berichteten, von ihren Fragen und Schwierigkeiten den Weg zu erkennen, von ihren Entscheidungen, wie sie geführt wurden und ihren Weg finden konnten.

Das Weekend bedeutete für die drei jungen Frauen eine wichtige Zeit, sie nahmen Anregungen und praktische Hinweise für ihr Leben mit. Wenn es auch sehr individuell bei jedem Menschen ist, so zeigte sich übereinstimmend bei allen: eine Entscheidung ist einfach notwendig. Von jenem Moment an, in dem die Entscheidung und die Tat für diesen Weg folgte, empfanden alle Zeugen eine innere Ruhe und ein grosses Glück. So ist wohl an dem Wort Mark Twains doch einiges dran, wenn er sagt:

"Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest,
und der Tag, an dem du herausfindest, warum."
(Mark Twain)

 

   

 

Krippenbesuche 2016 - mit Geschichte, singen, spielen

Unter dem entspechenden Datum können Sie Fotos der beiden Krippenbesuche ansehen oder herunterladen.

29. Dezember 2016
30. Dezember 2016

 

    

 

Adventsbrauchtum in der Familie mit Adventskalender backen

Eine bunt gemischte Schar Kinder mit Müttern trafen sich an einem Samstag-Nachmittag um etwas mehr über Adventsbrauchtum in der Familie zu erfahren. Das besondere Higlight war das Backen eines eigenen Adventskalenders. Dazu trafen sich alle, ausgerüstet mit Kochmützen, in der hauseignen Bäckerei. Nach einer Runde Händewaschen gings los. Zuerst die 24 Lebkuchenteilchen ausstechen. Nach dem Backen fanden sich alle wieder in der Bäckerei ein. Nun wurden die einzelnen Lebkuchen mit bunter Zuckermasse, unter fachmännischer Anleitung, kreativ und sehr hübsch individuell verziert. Dabei fand mancherlei bunte Zuckermasse aus der Spritztüte seinen Weg in den Mund, statt auf den Lebkuchen. Aber wann hat man schon Gelegenheit grünen oder roten Zucker zu essen?

Fotos zur Einsicht oder zum Download vom Adventsbrauchtum HIER

 

31. Juli - 6. August 2016
MuKi VaKi Ferienwoche (Mutter-Kind/Vater-Kind Ferien)

Mit 21 Teilnehmenden wurde die Ferienwoche für Mütter und-oder Väter mit Kindern auch dieses Jahr wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Ferienwoche 2016 musste zwar ganz ohne Väter auskommen, aber wie Sie sehen werden, hat trotzdem alles bestens geklappt.

Ein VIDEO-Clip über die Ferienwoche ist HIER zu sehen.


Grosseltern-Enkeltag
Eine muntere Schar von Kindern mit ihren Grosseltern trafen sich an diesem schönen Samstag in Neu-Schönstatt. Die Geschichte vom Land der Brunnen machte deutlich, wie wichtig es im Leben ist eine Quelle zu haben, damit das Leben gelingen kann.

Das Mittagessen wurde zu einer wirklich vergnüglichen Mahlzeit mit dem Spielplatz in Sicht- und Sprungnähe. Wie immer haben alle Kinder eine kleine Erinnerung gebastelt. Stolz und mit Freude trugen alle ihre schönen kleinen Brunnen zum Kapellchen. Mit einem Segensgebet für uns und die Familien ging der Tag zu Ende. Halt - nur fast, denn etwas Wichtiges fehtl noch! Ja, genau - alle Kinder durften das Glöckchen vom Kapellchen läuten. Eine nicht leichte Aufgabe, die sogar die ganz Kleinen gekonnt ausführten.

Fotos zur Einsicht oder Download vom Grosseltern-Enkeltag 2016 HIER.


8. Mai 2016
Muttertag - Familientag
Wiederum fand der Muttertags-Brunch mit dem angebotetenen Familienprogramm regen Zulauf.
Impressionen und Fotos dieses wunderschönen Sonntags finden Sie HIER zur Ansicht und zum Download.


23. und 26. März 2016
Osterbrauchtum in der Familie - Osterkerze - Lebenslicht

Am Mittwoch- und Samstag-Nachmittag in der Karwoche haben sich 28 Kinder und 12 Erwachsene Zeit genommen, um sich gemeinsam auf das Osterfest einzustimmen. Die Sünde und der Tod ist nicht das Letzte. Gott hat uns so sehr geliebt, dass er durch die Auferstehung von Jesus, uns immer wieder LICHT ins Dunkel schickt. Die Botschaft der Osterkerze sagt uns: Jesus hat den Tod überwunden - die Nacht ist hell geworden > Jesus lebt! Das Licht des Lebens und der Freude strahl aus und wir wollen dieses Licht weitergeben. Dafür gestalteten alle eine eigene Osterkerze, um diese für die Osterfest nach nach Hause zu nehmen.
Mit diesem LINK können Sie Fotos zum Osterbrauchtum einsehen oder herunterladen.



27. und 29.12.2015 Krippenbesuch mit singen,
Spielen und Geschichte
Hier können Sie Fotos von den beiden Krippenbesuchen einsehen und herunterladen.
So - 27. Dezember 2015
Di  - 29. Dezember 2015
 
 
 
25.11. 2
015 Adventskranzbinden mit Adventsbrauchtum in der Familie
Zum Binden des eigenen Adventskranzes mit einer praktischen Runde zum Brauchtum in der Familie fanden sich an zwei Nachmittage ettliche Mütter und Väter mit ihren Kindern ein.Hier können Fotos von beiden Tagen eingesehen und heruntergeladen werden.
Mit diesem Link können Sie Fotos vom Adventskranzbinden einsehen oder herunterladen.

Ein Jahr später - after a year
Schönstatt International feierte die 100-Jahr-Feier
in Schönstatt, in Quarten und in Rom


Zur Erinnerung "ein Jahr danach" hier einige Rückblenden mit Fotos und Film.




18./19. September 2015

«Mit den Füssen beten» – Pilgern in der Nacht
zum Eidgenössischen Dank- Buss- und Bettag 2015

Am 18. September 2015 traf sich wieder eine Gruppe Gleichgesinnter zur traditionellen Nachtwallfahrt vor dem Eidgenössischen Dank- Buss- und Bettag. Die Wegstrecke führte in diesem Jahr von Ziegelbrücke nach Quarten ins Jubiläums-Gnadenheiligtum. Wie Sr. Monja bei der  Begrüssung ausführte war diese Nacht den Anliegen unserer Heimat, den persönlichen Anliegen und ganz besonders dem Thema Frieden in der Welt und damit verbunden den verfolgten Christen und Nöte der Flüchtlingen gewidmet. Speziell das Friedensgebet von Papst Franziskus vom 8. Juni 2014 begleitete uns an der 1. Station in Ziegelbrücke und an der 3. Station im Gäsi. Immer wieder fassten wir die Anliegen im Liedvers Schalom chaverim (Der Friede des Herrn geleite euch) nochmals als Gesang zusammen.
Die 2. Station beim Bildstöckli in Weesen stand ganz im Zeichen der Krönung vom 20. Oktober 1946. Hier krönte Pater Kentenich Maria zur Königin der Völker und des Weltalls. Wir stimmten ein in das Krönungsgebet, das Pater Kentenich damals betete, und baten um die Führung Gottes auch und besonders für alle Führer und Lenker der Völker. Bei der 4. Station in der Fridolinskapelle in Mühlehorn beteten wir erneut um den Frieden speziell für Frieden in den Familien, in den Pfarreien und der Kirche, in unserer Gesellschaft und für den Frieden in der Welt. Zur 5. und letzten Station im Jubiläums-Heiligtum in Quarten brachten wir unseren Dank für das gute Gelingen der Nachtwallfahrt und alle persönlichen Bitten und Anliegen. Mit der Erneuerung des Liebesbündnisses mit Maria und der Heiligen Messe in der Hauskapelle schlossen wir diese eindrückliche Nachtwallfahrt ab.
Wie immer erfrischten sich die inzwischen «müden Wanderer», bei einem feinen Frühtsücksbüffet im Speisesaal, bevor es müde, aber zufrieden wieder auf den Heimweg ging.

30. Mai 2015
Grosseltern-Enkel-Tag «Du bist ein Königskind»

Unter diesem schönen Thema: «Du bist ein Königskind», fand der diesejährige Grosseltern-Enkel-Tag in Quarten wiederum regen Zulauf. Wirklich königlich ging es den ganzen Tag zu und her. Wir erinnerten uns an unsere Taufe, in der wir zur Würde des Gotteskindes erhoben wurden und somit zum Königskind Gottes wurden. Ein kleiner Spiegel mit der selbst gefertigten Krone soll im Alltag daran erinnern, dass jeder und jede von uns eine geheime Krone trägt und vor Gott ein wahres Königskind ist.


Mit diesem LINK können Sie Fotos vom Grosseltern-Enkel-Tag einsehen oder herunterladen.

04. April 2015
Osterbrauchtum in der Familie - Dem neuen Leben entgegen

Am Karsamstag-Nachmittag stimmten sich 15 Kinder und 5 Erwachsene auf das Osterfest ein. Was hat denn nun eigentlich der Osterhase mit Ostern und der Auferstehung zu tun? Die Antwort auf diese Frage haben alle in diesen Stunden entdeckt. Sogar ein richtiger Hase war als Gast unter den Teilnehmenden. Und am Ende konnten alle ihre "Osterhasen", die sie in der Bäckerei Neu-Schönstatt selbst herstellten in einem schönen kleinen Osterkörbchen nach Hause nehmen.
Mit diesem Link können Sie Fotos vom Nachmittag einsehen oder herunterladen. 
 

27. und 29.12.2014 Krippenbesuch mit singen, Spielen und Geschichte
Hier können Sie Fotos von den beiden Krippenbesuchen einsehen und herunterladen.

Sa - 27. Dezember 2014
Mo - 29. Dezember 2014


26. und 29.11. 2014 Adventskranzbinden mit Adventsbrauchtum in der Familie

Zum Binden des eigenen Adventskranzes mit einer praktischen Runde zum Brauchtum in der Familie fanden sich an zwei Nachmittage ettliche Mütter und Väter mit ihren Kindern ein.Hier können Fotos von beiden Tagen eingesehen und heruntergeladen werden.

Fotos vom 26. und 29. November 2014

 


18. Oktober 2014
100 Jahre Schönstatt - "Jahrhundert-Geburtstagsparty" in Quarten

Hier gelangen Sie zu FOTOS vom Jubiläumstag!
Hier gelangen Sie zu einem Video (6 Min.) über das Jubiläum in Quarten.

Viel Spass!Zum Jubiläumstag am Samstag, 18. Oktober waren in Quarten cirka 1'200 Personen angereist, um mit vielen anderen und in Verbundenheit mit der internationalen Schönstatt-Bewegung den Anlass der Gründung zu feiern.Der Tag startete bereits mit einem Höhepunkt, der Heiligen Messe, welcher Weihbischof Marian Eleganti als Vertreter der Schweizer Bischofskonferenz, vorstand. Als Einstimmung zur Eucharistiefeier wurden die Gläubigen eindrücklich in den Gründungsvorgang und die weltweite Ausbreitung Schönstatts bis heute eindrücklich hineinegenommen.Nach dem Gottesdienst konnte der Hunger gestillt werden mit Speisen für den Magen, aber auch bei dem vielfältigen Atelier-Angebot für Erwachsene und Kinder. Schnell verging die Zeit und um 15.15 Uhr lockten Gesänge aus verschiedenen Ländern, wie Kroatien, Polen und Südamerikanischen Ländern mit ihren fröhlichen Klängen die Menschen vor das Heiligtum. Hier wurden am Jubiläumstag nun alle Pilgerheiligtümer gesegnet und einige gar neu ausgesandt. Anschliessend machten sich alle in Prozession auf den Weg in die Pfarrkirche oder den Bühnensaal, wo sich die Gläubigen mit der internationalen Schönstatt-Bewegung über Fernsehübertragung in der Liebesbündnisfeier verbanden. Auf dem Weg wurden 50 Länder genannt - sie standen für Menschen aus 50 Nationen, die in der Schweiz leben und mit dem Pilgerheiligtum mit Schönstatt verbunden sind. Die kleine Schweiz war mit ihrer Jubiläumsfeier dadurch genauso international wie die Feier in Schönstatt. Nach der Lifeübertragung der Feier von Schönstatt zogen wir mit neuem inneren Feuer entzündet, symbolisiert durch 7 Fackeln, die für die 7 schweizer Heiligtümer ausgegeben wurden, und mit den 7 Krügen, die alle Beiträge zum Gnadenkapital beinhalteten, zum Feuerbecken auf den Provinzhausplatz. Dort wurden traditionsgemäss die Zettel aus allen Krügen dem Feuer übergeben. Ein würdevoller, schöner Abschluss des Festtages war es, als unten im Feuerbecken die unzähligen Beiträge in Feuerflammen und Rauch gen Himmel zogen und oben die Bergkette der Churfirsten durch die Sonne ebenfalls wie ins Feuer getaucht an die Grösse Gottes erinnerten.

19.-20.09.2014
Eindrückliche Nachtwallfahrt zum Eidgenössischen Dank- Buss- und Bettag

Zum Pilgern in der Nacht haben sich 21 Personen allen Alters angemeldet und frohgemut in der Nacht auf den Weg gemacht

Ein Bericht von Teilnehmern > HIER


31.05.2014
Grosseltern-Enkel-Tag
Dieses Jahr kam der Grosseltern-Enkel-Tag ohne Regen aus und die Kinder konnten in der Mittagszeit den schönen Spielplatz in vollen Zügen geniessen. Grosseltern verbrachten mit ihren Enkelkinder einen erlebnisreichen Tag im Jubiläumsjahr Schönstatts. Eine Geschichte über den kleinen Leuchtturm zeigte auf, wie wichtig das Licht im Leuchtturm sein kann. Jesus hat von sich gesagt: "Ich bin das Licht der Welt" aber auch wir sollen "ein Licht für die Welt sein". Wir sollen unser Licht auf den Leuchter stellen, damit es allen im Haus leuchtet und nicht ein Gefäss darüber stülpen und das Licht verstecken. Vor 100 Jahren hat Pater Josef Kentenich in Schönstatt der Welt auch einen hellen Leuchtturm geschenkt: das Schönstatt-Kapellchen. Die Kinder konnten mit den Grosseltern einen kleinen Leuchtturm zum Heimnehmen basteln. Diesen nahmen wir auch zum Abschluss im Schönstatt-Kapellchen mit, wo wir für unsere Familien und für uns alle gebetet haben. Ganz um Schluss durften alle Kinder, die wollten, das Kapellchen-Glöckchen leuten. Völlig überraschend besuchte uns am Ende Weihbischof Marian Eleganti, der eigneltich auf dem Weg zum Familientrainerkurs war. So kamen wir zu einem frei gesungenen Leuchtturm-Lied vom Bischof und seinem Segen für alle.
Mit diesem Link können Sie Fotos vom Grosseltern-Enkel-Tag einsehen oder herunterladen.

16.04.2014
Osterbrauchtum in der Familie - Dem neuen Leben entgegen
Beinahe 40 Personen, nämlich 28 Kinder und 10 Erwachsene verbrachten einen schönen Nachmittag als Einstimmung auf das Osterfest in Quarten. Mit einem selbst gebackenen Hefezopf-Nest und dem eigens bemalten Osterei gingen alle mit der frohen Botschaft im Herzen: «Jesus ist auferstanden! Jesus lebt!» wieder heim.
Mit diesem Link können Sie Fotos vom Nachmittag einsehen oder herunterladen. 

29. und 27.12.2013
Krippenbesuch mit singen, Spielen und GeschichteHier konnen Sie Fotos von den beiden Krippenbesuchen einsehen und herunterladen.
Fr 27. Dezember 2013So 29. Dezember 2013


25. und 28.11.2013

Adventskranzbinden und Adventsbrauchtum in der Familie
Zum Binden des eigenen Adventskranzes mit einer praktischen Runde zum Brauchtum in der Familie fanden sich an zwei Nachmittage ettliche Mütter und Väter mit ihren Kindern ein.Hier können Fotos von beiden Tagen eingesehen und heruntergeladen werden.
Fotos vom 25. & 28.11.2013